Ein Hundeschicksal

   

Besorgt um Woll den hütehund

fragt sich Susann ist der gesund

er tobt nicht auf dem abendgang –

ja ohne zweifel ist er krank

ihn überfiel als böser schuft

der dreck aus der verschmutzten luft

das arme tier konnt sich nicht wehren

Susanne muss es bald entbehren

die mama nimmt es sanft ihr weg

spricht traurig es hat keinen zweck

erklärt Susanne ungefähr

die schmerzen löst der vet´rinär

Susanne, bleibe draußen sitzen

du magst doch selber keine spritzen

der arzt erkennt dann einwandfrei

dass Woll wohl eine Wolla sei

und bald gäb´s eine schöne stunde

voll vieler kleiner hütehunde

und was beweist uns dieser fall:

die umwelt ists zwar überall

ja meistens wird’s verschmutzung sein

und doch nicht immer … nicht allein

Advertisements
Published in: on 23. März 2010 at 09:42  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Harro

 

Das fressen im napf ist geschmacksverstärkt

mit E fünfhundertnochwas – ich hab ´s nicht gemerkt –

soll angeblich lecker wie rehkeule sein

viel lieber jagt´ ich dem reh hinterdrein

 

und kommen mal wirklich ganz leckere leute

die von weitem schon riechen wie fetteste beute

dann würgt mich die kette und das maul ist verbunden –

denn mein herrchen das hat seine kumpels gefunden

Published in: on 15. März 2010 at 07:24  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,